UNTAMED VIETNAM

Ein Land mit großer ökologischer Vielfalt und exotischen Wildtieren, manche davon erst kürzlich entdeckt; ein Land, zerrissen und wieder vereint, zerstört und nun am Weg zu einem neuen Paradies - das ist Vietnam.

Über 3.000 Kilometer lang ist der teils schmale Küstenstreifen zum Südchinesischen Meer. In den kühleren Gewässern des Nordens finden sich einige der artenreichsten Korallenriffe der Welt, die den selten gewordenen Grünen Meeresschildkröten ebenso Schutz bieten wie den behäbigen Dugongs. In den geschützten Bereichen von Cat Ba, ein Archipel mit über 300 Inseln, führen Wildtiere Regie: Hirsche, Wildschweine und Makaken bevölkern die üppige und bizarre Wildnis die sich über die riesigen, gezackten Kalksteinfelsen im Meer ausgebreitet hat. Eingegrenzt wird die Küste im Norden vom Delta des Roten Flusses mit seinen Mangrovenwäldern und im Süden vom Mekong. In seinem riesigen Delta bestimmt das Wasser das Leben.Die Gebirgsregion des Nordens birgt letzte biologische Geheimnisse: hier werden immer wieder neue Spezies entdeckt; doch einer war schon immer hier: der Indochina-Tiger. Er wurde rücksichtlos gejagt, sodass man heute die Zahl dieser imposanten Tiere auf gerade noch 50 Individuen schätzt. Rotschenkel-Kleideraffen, Silberfasane und die erst kürzlich entdeckten Vu Quang-Rinder sind nur einige der exotischen Tiere des vietnamesischen Nordens.